Focaccia mit Rosmarin und Salzzitronen

Rezept von: Viktor

Ein Dauerbrenner bei uns 🙂 Entweder am Wochenende, oder wenn Gäste kommen, oder wenn wir zu einer Grillerei was mitnehmen. Die Salzzitronen werden zum Teil richtig knusprig bringen ein herrliches Aroma mit.

Zutaten

Für den Teig:

  • 100% Mehl
  • 80% Wasser
  • 2% Salz
  • 2% Backmalz (schwere Empfehlung welches zu kaufen. Es war ein richtiger Game-Changer als ich anfing es zu verwenden)
  • 1% Trockenhefe
  • Olivenöl für das Blech

Die Angaben sind in Bäckerprozent. Das heißt man wiegt erst die gewünschte Menge Mehl ein, und die restlichen Zutaten richten sich nach dem Mehl. Ich empfehle 100g Mehl pro Person falls es eine Beilage wird, 150g Mehl pro Person falls es ein “Hauptgang” werden soll. Hat man 400g Mehl eingewogen (=100%), gibt man dann 400 / 100 * 80 = 320 g Wasser dazu. Und 400 / 100 * 2 = 8 g Salz, usw.

Für den Belag:

  • Rosmarin Blätter
  • Fein gehackte Salzzitronen
  • Olivenöl
  • Falls vorhanden: schwarzer Knoblauch
  • Evtl. Cherrytomatensauce

Die einzelnen Schritte

Damit das Focaccia am Abend fertig wird, sollte man am Vormittag um 9, 10 herum den Teig starten:

  1. Mehl in einen Topf wiegen (man sollte aufpassen dass der Topf nicht zu klein ist, nachdem der Teig doch recht aufgeht)
  2. Salz, Backmalz und Trockenhefe abwiegen und mit dem Mehl vermengen
  3. Ca. 32-35°C warmes Wasser abwiegen und mit einem Buttermesser mit dem Mehl so lange vermengen, bis keine staubigen Stellen mehr über sind. Das Teig muss nicht perfekt vermengt sein oder gar geknetet werden.
  4. 30 min warten.
  5. Mit nassen Händen unter den Teig fahren und die Hälfte hochziehen und falten -> Video Anleitung (2 Mal falten)
  6. 30 min warten und wieder 2 Mal falten.
  7. Ab dann immer wieder mal, ca. jede Stunde mal zum Teig gehen und falten. Es passiert mir auch öfter, dass ich 2h auf den Teig vergesse, so genau ist das nicht.
  8. Nach 6-7h, also zwischen 16 und 17 Uhr, den Ofen auf 210°C vorwärmen. Den Teig in der Schüssel mit Olivenöl einreiben, auch den Teig hochheben und unten mit Olifenöl einreiben, so dass er sich leicht aus dem Topf löst.
  9. Ein Backblech großzügig mit Olivenöl beschichten und den Teig darauf geben. Den Teig dann auf dem Blech lang ziehen. Falls sich der Teig noch recht stark wieder zusammenzieht, kann man ruhig nochmal 20 min warten, damit er sich entspannt und man ihn weiter auseinanderziehen kann. Er sollte am Ende dünner als 1 cm sein.
  10. Die fein gehackte Salzzitrone (pro 300g Mehl nehme ich ein Stück, also die Schale von einer viertel Zitrone, die Menge kann man ruhig nach Geschmack schätzen) in einer kleinen Schüssel mit Olivenöl vermischen, und dann anschließend mit den Händen möglichst gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  11. Falls vorhanden, die Cherrytomatensauce auf den Teig geben, einfach ein paar Spritzer hie und da.
  12. Anschließend Rosmarin drüber streuen.
  13. Die Bleche ins Rohr geben.
  14. Ich muss gestehen ich habe die Back-Dauer nie gemessen. Ich backe die Focaccias immer so lange, bis sie schön hellbraun sind. Ich würde schätzen es dauert ca. 20 Minuten, aber verlasse dich auf dein Gefühl und schau immer wieder mal in den Ofen.

Es kann sein, dass sich das Focaccia nicht leicht vom Blech löst. Da hilft es mit einem Metall-Spatel beherzt das Focaccia runter zu schaben.

www.luvifermente.eu

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *